Leserkommentare zu unseren Bestsellern

Bewertung: Sven Regner - Wiener Straße
Bewertung: Sven Regner – Wiener Straße

Das letzte Buch, das Sie gelesen haben, hat Sie total aufgeregt? Schlecht geschrieben und diese Dialoge! Oder waren Sie restlos begeistert und würden es gerne anderen Leser*innen mitteilen? In der Heinrich-Schulz- und Dietrich-Bonhoeffer-Bibliothek können Sie das tun! Die aktuellen Bestseller sind mit einem Kommentarzettel ausgestattet, auf dem Sie Ihrem Ärger Luft machen oder Ihrer Begeisterung Ausdruck verleihen können. Bewertungen von sehr schlecht bis phänomenal können ebenso mit Kreuzchen abgegeben werden.
Einige Leser*innen haben dies bereits getan. Hier eine kleine Auswahl an Reaktionen:

Eine knappe, aber aussagekräftige Meinung zu Tess Gerritsens „Blutzeuge“:
Gerritsen –> wie immer sehr gut! (Bewertung: phänomenal)

Zu Sven Regners „Wiener Straße“ ein pragmatischer Kommentar:
Es passiert nicht viel, aber die Dialoge sind köstlich. Habe viel gelacht. (Bewertung: sehr gut)
und außerdem:
Fast so witzig wie Herr Lehmann. (Bewertung: sehr gut)

Martin Suter wird für seinen Roman „Elefant“ sehr gelobt:
Nach den Erlebnissen in der Business Class, ein ganz neues Thema, das mir zeigt, dass Martin Suter im Augenblick der beste schweizer Autor ist. (Bewertung: sehr gut)

„Sie kam aus Mariupol“ von Natascha Wodin kommt bei diesem/r Nutzer*in sehr gut weg:
Ein unglaublich fantastisches Buch. Habe es in zwei Tagen gelesen und bin begeistert und auch erschrocken über die Ereignisse. (Bewertung: phänomenal)

Ebenfalls begeistern konnte „Underground Railroad“ von Colson Whitehead:
Total lesenswert! So ein dichtes Buch über die Sklaverei habe ich noch nie gelesen. (Bewertung: phänomenal)

 

Schreibe einen Kommentar