Soirée der Musikschule City West in der Heinrich-Schulz-Bibliothek

Am Freitag, den 22.03., treten in der Heinrich-Schulz-Bibliothek um 19:30 Uhr die fortgeschrittenen Schülerinnen und Schüler der Musikschule City West unter der Koordination von Angela Müller-Velte auf.

Im Gegensatz zu den üblichen Vorspielen kommen in der Soirée komplette Originalwerke zur Aufführung, wie sie auch in den Programmen großer Konzertsäle zu finden sind – aber eben interpretiert durch fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler der Musikschule. Viele von ihnen erhalten ein Stipendium aufgrund außerordentlicher Begabung, sind Preisträger bei „Jugend Musiziert“ oder bereiten sich in der Studienvorbereitenden Ausbildung auf ein Musikstudium vor.

Das Programm folgt keinem Motto: Ihre Werkauswahl ergibt sich einzig aus den eingehenden Anmeldungen konzertreifer Beiträge und sorgt daher jedes Mal für Überraschungen und viel Abwechslung  – genau wie die Zusammenstellung der Instrumente und die Altersspanne bei den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern.
Im aktuellen Programm ist die jüngste Schülerin 8 Jahre und die älteste 22 Jahre alt.

Der Abend des 22.03. gehört der Musik kleiner und kleinster Besetzung: Werke für Gitarre und Violoncello solo erklingen ab 19:30 Uhr im Wechsel mit Duos für Violine und Klavier.

Sofia Kontaxi, Matilda Schulz – Violine
Nora Lif Masi, Moritz Vitt – Violoncello
Gregor Hennecke, Julian Luce, Jennifer Möws – Gitarre

spielen Kompositionen von

Grazyna Bacewicz
Johann Sebastian Bach
Béla Bartók
Richard Rodney Bennet
Gaspar Cassado
Vincent Lindsey Clark

Mauro Giuliani
Niccolò Paganini
Robert Schumann

Am Klavier begleiten Matthias Schulz und Andreas Lisius

Der Eintritt ist frei