Studentenbewegung in Charlottenburg: Ausstellungen

In diesem Jahr jährt sich die Revolte der Studentenbewegung von 1968 zum 50. Mal. Studenten in den USA und Europa demonstrierten gegen die herrschende Ordnung und erprobten Alternativen zu althergebrachten Lebensweisen.
Zentrum der deutschen Bewegung war Berlin-Charlottenburg. Zu diesem Anlass gibt es ab Juni einige Ausstellungen und Begleitveranstaltungen zum Thema.

07.06. – 23.09.2018 „Schauplätze der Studentenbewegung“: Open-Air-Ausstellung am Joachimsthaler Platz
Am Eingang zum U-Bahnhof Kurfürstendamm stellen sechs Litfaßsäulen mit Fotografien und Erklärungstexten die Geschehnisse in West-Berlin vor. Zusätzlich gibt es täglich von 21:30 bis 02:00 Uhr Video-  und Fotoprojektionen.
Die Eröffnung findet am 06.06. um 20:00 Uhr an der Verkehrskanzel am Joachimsthaler Platz statt. Begrüßen wird Sie Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz und eine Einführung in das Thema gibt die Kuratorin der Ausstellung Karolin Steinke.

07.06. – 23.09.2018 „Momentaufnahme“: Fotografien von Klaus Mehner 1967-1970
In der Villa Oppenheim werden parallel zur Litfaßsäulenausstellung Werke des Fotografs Klaus Mehner ausgestellt. In seiner Heimatstadt Berlin hielt er zentrale Ereignisse ästhetisch fest und dokumentierte so die Revolte mit seiner Kamera. 30 großformatige Motive können besichtigt werden.

Weitere Veranstaltungen und Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar